Wann beginnt die Rückzahlung?

Solange du studierst, musst du dir keine Sorgen um die Rückzahlung machen, sondern kannst dich voll auf dein Studium konzentrieren! 💪
Die Rückzahlung erfolgt erst nach abgeschlossenem Studium und mit Erreichen des Mindesteinkommens.

Wie hoch ist der Rückzahlungssatz?

Der Bildungsfonds von Brain Capital funktioniert nach dem Prinzip des umgekehrten Generationenvertrags. Das Prinzip des umgekehrten Generationenvertrag basiert darauf, dass du das zurückzahlst, was du dir auch leisten kannst. Wenn du mehr verdienst, zahlst du mehr zurück, umgekehrt zahlst du aber auch weniger, wenn dein Einkommen geringer ist. Deshalb wird die Höhe der Rückzahlung an deinem künftigen Einkommen festgemacht. Folglich weißt du zu Beginn des Vertrags auch noch nicht genau, wie hoch deine Rückzahlungssumme genau sein wird.
Wie viel du prozentual von deinem Einkommen zurückzahlen musst, ist dabei abhängig von der Höhe der Gesamtsumme, die du in Anspruch nimmst.
Die genauen Konditionen findest du in deinem persönlichen Brain Capital Vertrag. Dieser wird dir nach Prüfung deiner Bewerbung über Docusign zur digitalen Unterschrift zur Verfügung gestellt und du hast noch genügend Zeit, alle Details zu prüfen.

Muss ich Zinsen zahlen?

Beim Bildungsfonds gibt es keinen klassischen Zinssatz. Stattdessen gibt es den Rückzahlungssatz. Dieser ist ein fester prozentualer Anteil deines Einkommens, den du über 10 Jahre zurückzahlst. Die Rückzahlung sowie deren Höhe ist damit absolut einkommensabhängig. Es kann also theoretisch sein, dass du weniger, oder mehr als den Förderbetrag zurückzahlst. Der Rückzahlungssatz beinhaltet einen Vergütungsanteil für Brain Capital, wenn der Rückzahlungsbetrag eine gewisse Höhe erreicht. Dieser existiert, da Brain Capital ein „Risiko“ eingeht, wenn sie Geld zur Verfügung stellen.

Als fiktives Beispiel:
Es wurde ein Rückzahlungssatz von 1,5% festgelegt: Somit zahlst du jährlich einen Betrag von 1,5% deines späteren Jahreseinkommens zurück. Verdienst du besonders viel und 1,5 % sind mehr als der im Vertrag definierte Teilbetrag, so wird dieser Teilbetrag von den 1,5% abgezogen.Jahreseinkommen = 50.000 €: 1,5% sind 750 € p.a.. 540 € zahlst du bereits als festgelegten Teilbetrag. Dieser wird von den 1,5% abgezogen. Somit zahlst du jährlich nur noch 210 € (Vergütung) mehr. Insgesamt 750 €.

Ab welchem Einkommen muss ich zurückzahlen?

Eine Rückzahlung erfolgt nur dann, wenn das jährliche Bruttoeinkommen höher als 25.000 € ist. Wenn du ein geringeres Einkommen hast und vielleicht übergangsweise in einer Ausnahmesituation steckst (z.B. Schwangerschaft oder weiteres Studium), musst du in dieser Zeit nicht zurückzahlen.

Muss ich einen unbegrenzt hohen Betrag zurückzahlen, wenn ich später sehr viel verdiene?

Die Rückzahlung ist begrenzt auf einen Maximalbetrag, sodass du nicht unendlich viel zurückzahlen musst. Gerade auch wichtig für dich zu wissen, wenn du denkst, dass du später in deinem Job gut verdienen wirst.

Wie lange muss ich zurückzahlen?

In diesem Modell gibt es 10 aktive Rückzahlungsjahre. Der Zahlungszeitraum umfasst 20 Jahre. Solltest du am Ende der 20 Jahre keine 10 Rückzahlungsjahre erreicht haben ist der Vertrag beendet. Somit können die 10 Rückzahlungsjahre aufgrund des nicht erreichten Mindesteinkommens auch durchaus nicht aufeinanderfolgend sein.

Was passiert, wenn ich mein Studium abbreche?

Solltest du dein Studium abbrechen, so zahlst du wirklich nur den Betrag zurück, den du bis dahin erhalten hast. Dies ist innerhalb von zwei Monaten nach Abbruch möglich. Alternativ kann ein individueller Rückzahlungsplan mit dir vereinbart werden, dieser sieht dann eine Verzinsung vor.

Was passiert bei Studiengangwechsel?

Dies ist gleichzusetzen mit dem Studienabbruch und Brain Capital umgehend mitzuteilen. Es ist dann zu prüfen, ob der Vertag weiter bestehen kann.

War diese Antwort hilfreich für dich?