Was ist Auslands-BAföG?

Das Auslands-BAföG ist eine spezielle Form des BAföGs, das speziell für Auslandssemester oder ein gesamtes Auslandsstudium beantragt werden muss.

Das Auslands-BAföG ist ganz ähnlich wie "normales" BAföG, nur dass es noch einige weitere Zuschläge beinhaltet.

Voraussetzung für das Auslands-BAföG – bekomme ich es?

Auslands-BAföG musst du - wie das normale BAföG auch - beantragen. Du kannst es für einen Studienaufenthalt von mindestens einem Semester oder für ein Pflichtpraktikum von mindestens 12 Wochen beantragen. Folgende Voraussetzungen spielen dabei eine Rolle (dabei gilt, dass alle Bedingungen erfüllt sein müssen):

  • Dein ständiger Wohnsitz muss innerhalb Deutschlands sein. Oder, dank der Änderung des § 25 BAföG, müsst ihr eure gesellschaftliche Verbundenheit mit der deutschen Gesellschaft nachweisen können.

  • Die Anforderungen an die Ausbildung und Hochschule im Ausland müssen erfüllt werden.

  • Die Ausbildung im Ausland muss eine gewisse Mindestdauer haben.

  • Einreichung der Immatrikulationsbescheinigung: Nach spätestens 3 Monaten musst du die Immatrikulationsbescheinigung deiner ausländischen Uni einreichen, sonst musst du zurückzahlen.

Erhältst du bereits BAföG für dein Studium in Deutschland, so ist es sehr wahrscheinlich, dass du auch einen Anspruch auf Auslands-BAföG hast! Hast du bereits einen negativen Bescheid vom Amt erhalten (da du dem Grunde nach nicht förderfähig bist), so wirst du auch kein Auslands-BAföG erhalten können.
Falls du zwar Anspruch auf BAföG im Inland hast, aber keine Förderung bekommst hast, da zum Beispiel das Einkommen deiner Eltern zu hoch ist, so hast du für das Auslands-BAföG trotzdem gute Chancen!

Wie viel Geld bekomme ich?

Beim Auslands-BAföG bekommst du deinen normalen BAföG-Betrag plus weitere Zuschüsse.

Für Studiengebühren im Ausland erhältst du nochmal bis zu 4.600 € jährlich.

Für eine Hin- und Heimreise innerhalb von Europa kannst du maximal 250 € und außerhalb Europas sogar maximal 500 € Zuschuss bekommen (jeweils pro Strecke).

Krankenversicherungen werden ebenfalls übernommen.

Durch die zusätzlichen Freibeträge kann es dazu kommen, dass du bei einem grundlegenden Anspruch auf BAföG auf einmal doch eine Zahlung für das Ausland erhältst, obwohl du im Inland leer ausgehst.

Wo beantrage ich Auslands-BAföG?

Deinen Antrag musst du nicht beim für dich zuständigen BAföG-Amt, sondern bei einem speziellen Amt, welches speziell für die Auslandsanträge zuständig ist, einreichen. Die Zuordnung zu diesem Amt ist dabei abhängig von dem Land, in dem du deinen Auslandsaufenthalt machst / machen wirst.
Bei der Antragsstellung über deineStudienfinanzierung brauchst du dir darüber keine Gedanken machen: Wir schicken den Antrag an das jeweils zuständige Amt.

Wie lange dauert die Bearbeitung meines Antrags?

Den Antrag solltest du schon mindestens 6 Monate im Voraus stellen.
Die Bearbeitungszeiten variieren teilweise sehr stark, weshalb wir hierzu keine Einschätzung abgeben können.

Wie lange kann ich mit dem Auslands-BAföG gefördert werden?

Auch für die Förderung mit Auslands-BAföG ist deine Regelstudienzeit bzw. die Förderungshöchstdauer entscheidend.

Handelt es sich bei deinem Auslandsaufenthalt um einen vorübergehenden Studienaufenthalt außerhalb der EU oder Schweiz, so beträgt die Förderung normalerweise maximal ein Jahr.
Du musst dich für mindestens 12 Wochen im Ausland aufhalten, damit eine BAföG-Förderung möglich wird!

Handelt es sich bei deinem Auslandsaufenthalt um einen Studienaufenthalt innerhalb der EU oder Schweiz, so beträgt die Förderung normalerweise das gesamte Studium.

Wie läuft die Rückzahlung des Auslands-BAföG ab?

Auch hier gilt: 50 % des Darlehens sind ein Zuschuss des Staats. Die anderen 50 % der Summe, die du erhalten hast, werden von dir zurückgezahlt. Von der Rückzahlung ausgeschlossen, ist der mögliche Zuschuss für die angefallenen Studiengebühren im Ausland. Hast du sowohl Auslands- als auch Inlands-BAföG bezogen, werden am Ende die beiden Summen zusammengerechnet. Die Rückzahlungsperiode startet dann auch zusammen mit der Rückzahlung des Inlands-BAföGs. Dabei gilt: Fünf Jahre nach Ende der Regelstudienzeit startet die Rückzahlung, der genaue Zeitpunkt deines Auslandssemesters spielt keine Rolle.

War diese Antwort hilfreich für dich?